Freiheit für Josef

"Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen." (George Orwell)

Zeitschiene

17.02.2014: Ablehnung der Nichtigkeitsbeschwerde durch den Obersten Gerichtshof – Schuldspruch ist rechtskräftig –> Detail

10.10.2014: Josef S. strebt die vollständige Aufhebung des Urteils an und legt Rechtsmittel gegen die Verurteilung ein –> Detail

24.07.2014: Josef meldet Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung gegen das Urteil an –> Detail

22.07.2014: Schuldspruch 12 Monate davon 4 Monate bedingt und 8 Monate unbedingt wegen Landfriedensbruchs, versuchter schwerer Körperverletzung und schwerer Sachbeschädigung –> Detail

21./22.07.2014: 2./3. Prozesstag im Langericht für Strafsachen Wien

06.06.2014: 1. Prozesstag im Landegericht für Strafsachen Wien –> Detail
Ablehnung des 4. Haftentlassungsantrages

09.05.2014: Ablehnung des Einspruches der Verteidigung vom 10.03.2014 durch das Oberlandesgericht –> Detail

09.05.2014: Ablehnung des 3. Haftentlassungsantrages trotz negativen Simmgutachtens vom 28.04.2014 wegen Tatbegehungsgefahr –> Detail

02.05.2014: Einreichung des 3. Haftentlassungsantrag durch die Verteidigung aufgrund des negativen Stimmgutachtens vom 28.04.2014 –> Detail

02.04.2014: Einspruch der Verteidigung zur Anklage vom 10.03.2014. Das Oberlandesgericht Wien muss in den kommenden Wochen über einen Einspruch der Verteidigung entscheiden. –> Detail

Beurlaubung vom Sommersemester 2014

14.03.2014: Ablehnung der 2. Haftentlassung wegen Tatbegehungsgefahr

10.03.2014: Einreichung der Anklageschrift durch die Staatsanwaltschaft, Ausfall des 2. Haftentlassungstermins

Beurlaubung vom Wintersemester 2013 / 2014

10.02.2014: Ablehnung der 1. Haftentlassung wegen Tatbegehungsgefahr, Verlängerung der Untersuchungshaft um 1 Monat

28.01.2014: Übernahme des Verfahrens an Staatsanwalt Magister Hans-Peter Kronawetter, Spezialreferent für politische Strafsachen

27.01.2014: Zuführung vor dem Haftrichter, Verhängung der Untersuchungshaft von 14 Tagen wegen Fluchtgefahr und Tatbegehungsgefahr

24.01.2014: Festnahme

Anmerkung
Die maximale Zeit in der U-Haft für ein Vergehen beträgt 6 Monate, wenn die Hauptverhandlung nicht eröffnet wird. (Quelle: HELP.gv.at)
Aktuell hat Josef zwei Semester seines Studiums versäumt.

2 Kommentare

  1. Ich wünsche Euch viel Kraft und Zuversicht in Euren Bemühungen und hoffe, dass Ihr Josef bald wieder in Armen halten könnt. Und ihm natürlich eine Recht(!)sprechung, die ihm eine Rückkehr in ein selbst bestimmtes Leben ermöglicht. Sein bisheriges Leben ist sicher unwiederbringlich …
    Uli

Hinterlasse einen Kommentar zu Annette Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.