Freiheit für Josef

"Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen." (George Orwell)

Freiheit für Hüseyin!

| 3 Kommentare

Leider ist Josef nicht der letzte Beschuldigte, welcher nach den Akademikerballprotesten am 24.01.2014 vor Gericht steht. Hüseyin C., 43, wurde während der Demonstration gegen den Marsch der Identitären am 4.Juni festgenommen und wird ebenso wegen Landfriedensbruch in Rädelsführerschaft angeklagt. Jedoch war  C. am 24.01. nicht bei der Demonstration im “Schwarzen Block”  beteiligt und nach Zeugenaussage auch nicht am Stephansplatz [Quelle: Kurier]. Dennoch befindet er sich seit seiner Verhaftung in Untersuchungshaft. Das Gerichtsverfahren beginnt am 18.August.

Wir würden uns wünschen, dass Hüseyins Prozess ebenso von einer breiten Öffentlichkeit kritisch beobachtet wird. Leider mussten wir aus Josefs Fall erfahren, wie einseitig und voreingenommen die Justiz in Österreich gegen linke Demonstranten vorgeht. Wir hoffen sehr, dass in Hüseyins Gerichtsverfahren mehr auf die Achtung von rechtsstaatlichen Prinzipien Wert gelegt wird.

Wie im Standard am 31.07.2014 ist der Verteidiger Josef Philipp Bischof  davon “überzeugt, dass die Anklageschrift das Beweisverfahren nicht überleben wird.”  Hüseyin werden Landfriedensbruch, versuchte absichtlich schwere Körperverletzung, vollendete und versuchte schwere Körperverletzung und versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen. Ihm drohen bis zu 3 Jahre Haft.

 

3 Kommentare

  1. Liebe Irma,
    seit Monaten lese ich als ehemaliger TU – Dresden Student Deine Zeilen.
    Bei Deinen Berichten ist alles eineindeutig, bei Dir ist 2+2 = 4,
    und nicht wie bei den Juristen 8/2, 16/4, 24/3, 100/ 25 …………………….. usw.
    Irma, ich als Brandenburger bin stolz, dass wir solche Frauen wie Dich zu haben.
    Thüringen mit ihrer Ministerpräsidendent und Deutschland mit Angela Merkel
    zeigen und beweisen uns, dass Frauen gute Politik machen.
    Was Du in einigen Monaten gelernt hast, da brauchen manche Juristen Jahre.
    Irma, ich mache nun einen Vorschlag. Als leidgeprüfte Schwester schlage ich vor,
    dass Du für Thüringen und Deutschland nach Deinem TU – Studium einen
    politischen Weg einschlägst zum Wohle vieler Menschen.
    Thüringen und Deutschland braucht in der Zukunft solche Frauen wie Du.
    Ich vermute, ohne Dich würde Dein Bruder Josef nach wie vor im österreichischen
    Gefängnis sitzen. Dein Engagement war bzw. ist vorbildlich !!!
    Frank Hanschke ( TU Dresden – Absolvent )

  2. Vielen Dank. Ich habe auch Physik studiert. Die Grundrechenoperationen bis 20 beherrsche ich noch ganz gut ;).

  3. Ich war schier entsetzt, als ich gestern von diesem Urteil gelesen habe und auch die österreichischen Medien reiben sich verwundert die Augen: der Mann hat gestanden eine Polizistin mit einer Stange attackiert und verletzt zu haben und wurde auch dabei gefilmt, wie er mit Steinen geworfen hat – trotzdem wurde er vom Vorwurf des Landfriedensbruchs FREI-gesprochen, im Gegensatz zu Josef, gegen den es aber bekanntlich keinen einzigen objektiven Beweis für seine Täterschaft gab.

    Man fragt sich, mit welchen Maßstäben die österreichische Justiz hier eigentlich urteilt: ein unbescholtener deutscher Student wird zu einer unbedingten Haftstrafe verurteilt und muss 6 Monate in U-Haft sitzen und dieser 43-jährige Mann bekommt trotz erwiesener Täterschaft nur eine Bewährungsstrafe!?

    Außerdem muss er an die verletzte Polizistin nur ein lächerliches Schmerzensgeld von 300 Euro zahlen, Josef könnte noch zu …zig Tausenden Euro Schadensersatz verdonnert werden!!

    Ich hoffe nicht, dass dieses Urteil für Sie ein zu großer, neuerlicher Nackenschlag war, ich wünsche, dass Josef vollständig rehabilitiert wird und wünsche ihm und Ihrer Familie dazu alles Gute!!

    Viele Grüße aus Dresden!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.