Freiheit für Josef

"Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen." (George Orwell)

Josef geht in Berufung.

| 2 Kommentare

Es geht also in die 2.Runde wie man einen Interview des Anwalts Clemens Lahner im Datum am 24.07.14 entnehmen kann. Laut Aussage des Anwaltes werden sowohl eine “Nichtigkeitsbeschwerde” als auch “Berufung” angemeldet werden. Daraufhin muss das Gericht eine schriftliche Urteilsbegründung ausfertigen. Anhand dieser Urteilsbegründung können weitere Rechtsmittel eingelegt werden. (siehe auch Standard: Josef geht in Berufung)

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die uns durch ihre Zuschriften, Spenden und Taten unterstützt haben. Wir wären nie so weit gekommen ohne eure Hilfe. Doch wir sind noch nicht am Ziel angelangt. Es gilt eine weitere Hürde zu überwinden, um Josef endlich Gerechtigkeit zukommen zu lassen.

 

2 Kommentare

  1. Hallo!

    Ich habe leider erst diese Woche von dem Fall so richtig erfahren und bin entsetzt, was in der Republik Österreich möglich ist!

    Allerdings ist der “Fall Josef” nahezu eine 1:1-Kopie des Falles “Yunus & Rigo” von 2009 / 2010 in Berlin.

    Yunus K. und Rigo B. wurde vorgeworfen am 1. Mai 2009 bei den Berliner Maikrawallen einen selbstgebauten Molotowcocktail auf Beamte geworfen zu haben.

    http://www.youtube.com/watch?v=sh27Tx1UePc

    http://www.youtube.com/watch?v=ytx_HXEdAbM

    Die Anklage beruht einzig auf den Aussagen von zwei Polizeibeamten, die sich bezüglich der Festnahmesituation und des -ortes widersprechen. Demgegenüber gibt es mehrere Zeugen, die die beiden Waldorfschüler entlasten und andere Personen beim Werfen des Brandsatzes beobachtet haben – die Parallelen sind doch verblüffend, oder?

    Der Prozess zog sich über Monate von September 2009 bis Ende Januar 2010 vor dem Berliner Landgericht hin, die beiden Schüler verbrachten beide sogar über 8 Monate in Untersuchungshaft, erst kurz vor Weihnachten 2009 wurde der Haftbefehl dann doch aufgehoben.

    Zwischenzeitlich hatte es sogar Tumulte im Gerichtssaal gegen, als mal wieder die Haftbefehle verlängert wurden:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/justiz-mai-krawall-prozess-tumult-im-gerichtssaal/1634716.html

    Ende Januar 2010 wurden die beiden freigesprochen.
    An einem Prozesstag war ich sogar selbst in Berlin anwesend, es war einfach erschütternd, wie die Ermittler sämtliche entlastenden Indizien missachteten!

    Auch die beiden hatten Unterstützer, welche eine Supporterseite eingerichtet hatten, mehr Infos zu dem Fall gibt’s da:

    http://www.yunus-rigo-prozess.de

    Für Josef wünsche ich alles Gute und bleib stark!!

  2. Gute Sache das Sie ihren Sohn so unterstützen.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.